12+  Свидетельство СМИ ЭЛ № ФС 77 - 70917
Лицензия на образовательную деятельность №0001058
Пользовательское соглашение     Контактная и правовая информация    Помощь
 
Педагогическое сообщество
УРОК.РФУРОК
Материал опубликовала
Хлустикова Елена Дмитриевна650
Работаю в сельской школе. Люблю свой предмет и детей, стараюсь заинтересовать всех иностранным языком. Для этого часто провожу на уроке игровые ситуации, создаём проекты. Большое место уделяю страноведению при изучении немецкого языка. Люблю вышивать дома
Россия, Тульская обл., Ефремов

Конспект урока немецкого языка в 7 классе «Сказание из Австрии»

Сказание из Австрии Выполнила: учитель немецкого языка Хлустикова Елена Дмитриевна МКОУ «Мирновская СШ №34» Г.Ефремов Тульская область

Wie meint ihr, wodurch unterscheiden sich die Märchen von den Sagen? Die Sagen erzählen meistens von Ereignissen und Orten, die es einmal gab und noch gibt, von den Menschen, die vielleicht haben. Die Sagen – сказания wodurch unterscheiden sich – чем отличаются Das Ereignis – событие die es einmal gab und noch gibt – которые существовали раньше и сегодня

Lest eine alte Sage „Der Hochkönig“ aus Österreich und beantwortet die Frage!

1 Warum ist der Hochkönig weiß? 2 Wie entstand die Ereignisse?

Lest und nehmt das Wörterbuch und Kommentar zu Hilfe Ist … bedeckt - покрыт funkelt - искриться übermütig – озорной, шаловливый Kurz und gut – короче говоря vor Übermut – из озорства Der Teufel - чёрт fort jagen - прогонять plötzlich – вдруг bermütig – озорной, шаловливый Kurz und gut – короче Es hagelte Eis und Schnee – пошёл град со снегом Seitdem – с тех пор

Nicht weit von Salzburg steht ein Berg. Er heißt Hochkönig und ist immer mit Eis bedeckt. Er funkelt weiß mit tausend Eiskristallen. Nicht weit von Salzburg steht ein Berg. Er heißt Hochkönig und ist immer mit Eis bedeckt. Er funkelt weiß mit tausend Eiskristallen.

Früher lagen dort freundliche Wiesen mit hohem grünem Gras. Die Bäuerinnen hatten genug Arbeit, denn die Kühe gaben hier mehr Milch als anderswo. Früher lagen dort freundliche Wiesen mit hohem grünem Gras. Die Bäuerinnen hatten genug Arbeit, denn die Kühe gaben hier mehr Milch als anderswo.

Die Frauen verkauften Milch, Käse und Butter und wurden reich.

Das gute Leben machte die Bäuerinnen übermütig. Sie wollen nicht mehr arbeiten und verbrachten lustig ihre Zeit. Sie badeten in Milch. Die Wege zwischen den Häusern belegten sie mit Käse, und aus Butter machten sie Bälle und spielten damit. Das gute Leben machte die Bäuerinnen übermütig. Sie wollen nicht mehr arbeiten und verbrachten lustig ihre Zeit. Sie badeten in Milch. Die Wege zwischen den Häusern belegten sie mit Käse, und aus Butter machten sie Bälle und spielten damit.

Einmal kam ein armer Wanderer ins Dorf. Er war sehr müde und konnte nicht weitergehen. Er bat die Frauen: „Gebt mir etwas zu essen.“ Einmal kam ein armer Wanderer ins Dorf. Er war sehr müde und konnte nicht weitergehen. Er bat die Frauen: „Gebt mir etwas zu essen.“

„Der Teufel soll dir etwas zu essen geben!“ – riefen die Bäuerinnen. Sie jagten den Mann fort. „Der Teufel soll dir etwas zu essen geben!“ – riefen die Bäuerinnen. Sie jagten den Mann fort.

Kurz und gut, sie wußten nicht wehr, was sie vor Übermut tun sollen. Kurz und gut, sie wußten nicht wehr, was sie vor Übermut tun sollen.

Da bedeckten plötzlich dunkle Wolken den Himmel. Ein Sturm begann. Es hagelte Eis und Schnee auf die Frauen. Der Schneesturm bedeckte sie und ihre Häuser mit Eis und Schnee. Da bedeckten plötzlich dunkle Wolken den Himmel. Ein Sturm begann. Es hagelte Eis und Schnee auf die Frauen. Der Schneesturm bedeckte sie und ihre Häuser mit Eis und Schnee.

Noch heute liegen die übermütigen Bäuerinnen unter dem Eis. Noch heute liegen die übermütigen Bäuerinnen unter dem Eis.

Und seitdem ist der Hochkönig immer weiß. Und seitdem ist der Hochkönig immer weiß.

Falsch oder richtig? 1 Weit von Salzburg steht ein Berg. 2 Er funkelt weiß mit viele Eiskristallen. 3 Die Kühe gaben hier mehr Käse. 4 Einmal kam ein alter Wanderer aus Salzburg. 5 Ein Schnee begann.

1 F 2 R 3 F 4 F 5 R